Kra ist ein Hybrid aus einer Krähe und einer Amsel und seit Kindertagen Alfreds Gegenspieler. Sein Vater ist zwar eine Krähe, Seine Mutter aber eine Amsel. Deshalb ist, wie sich auch später herausstellt, sein Schnabel eigentlich nicht schwarz sondern gelb. Er muss ihn mit Schuhcreme schwarz einfärben. Außerdem kommt er aus sehr schwierigen Verhältnissen. Er verlor seine Mutter sehr früh, sein Vater möchte nichts von ihm wissen, da er Alkoholiker ist. Zudem brach er sich, nachdem er zusammen mit Alfred in einen Brunnen fiel seinen rechten Flügel und gibt im weiteren Verlauf der Geschichte immer wieder an unter den Schmerzen zu leiden. Schon als Kind gerät er mit dem Gesetz in Konflikt, später wird er immer grausamer und ist nur auf Ausübung und Erhaltung von Macht aus sowie in allerlei Kriminelle Machenschaften, wie z.B. Waffenschmuggel verwickelt. Er gründet schließlich die "Nationale Krähenpartei", mit der er zeitweise die Macht in Großwasserland übernimmt, aber wieder mit Alfreds Hilfe gestürzt wird. Am Ende der Serie ist Kra wegen offensichtlicher Spielsucht sehr hoch verschuldet und muss deshalb nach wie vor, kriminelle Aufträge annehmen. Er wird schließlich mit Alfreds Hilfe von der Polizei geschnappt und wegen all seiner Verbrechen zu 26 Jahren Gefängnis verurteilt, jedoch gelingt ihm aber der Ausbruch, da ein Gefängniswärter ein ehemaliger Komplize von ihm ist und ihn bei diesem Vorhaben unterstützt. Nachdem er Alfreds Freundin Winnie entführt hat und auch dieser Plan von Alfred verhindert wurde, wird er erneut von der Polizei geschnappt. Sein weiterer Verbleib ist jedoch unklar. Im Original lautet sein Name Dolf als Anspielung auf Adolf Hitler, dessen Taten er partiell adaptiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.